1. Spielbericht Saison 2018/2019

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt
Zum Start in die Mixed Volleyballsaison 2018/2019 musste die Mannschaft des TV Wolfach am vergangenen Samstag Nachmittag nach Oberhausen reisen. Dort erwarteten uns Gastgeber RSV Oberhausen I und als weitere Mannschaft die Volleyball-Kollegen vom VBV Bohlsbach II. Das erste Match an diesem Tag bestritten der Gastgeber und die Bohlsbacher. Dem Wolfacher Schiedsgericht stachen gleich zwei neue Spieler in den Reihen der Oberhausener ins Auge, die auch einen großen Anteil am 2:0 Sieg hatten. Wir waren also vorgewarnt. Zu Beginn des Spiels ging es ständig hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Dann kam eine starke Angabenserie der neuen Oberhausener Spielerin. Aufgrund Wolfacher Annahmeschwächen konnte sich der Gastgeber absetzen. Fünf Angabenfehler auf Wolfacher Seite taten ihr übriges dazu, dass der erste Satz 19:25 endete. Der zweite Satz verlief zunächst ähnlich ausgeglichen. Durch eine starke Abwehrleistung gelang es uns aber diesmal einen leichten Vorsprung zu erspielen. Aber trotz vier Satzbälle gelang es uns nicht einen davon zu verwandeln. Jeder auf dem Feld hoffte nur auf einen Fehler der Gastgeber, welcher aber leider ausblieb und wir gaben somit auch den zweiten Satz sehr knapp mit 25:27 ab. Unterm Strich war es aber für das erste Match ein ordentlicher Auftitt. Daher gingen wir zuversichtlich in die zweite Partie gegen Bohlsbach. Annahme, Angriff und Abwehr waren sehr gut auf Wolfacher Seite und dementsprechend gewannen wir den ersten Satz 25:19. Der zweite Satz lief auch gut für uns, allerdings traten am Ende leichte Konditions- und folgedessen auch Konzentrationsschwächen auf. Unser zweischen zeitlicher Vorsprung von sieben Punkten schmolz immer weiter dahin. Beim Spielstand von 23:20 kam wieder die „Angst vorm Siegen“ auf. Erst ein Spielerwechsel brachte die nötige Ruhe wieder rein und wir siegten mit 25:22. Neben Schatten gab es viel Licht an diesem Saisonstart und wir gehen hoffnungsvoll in den nächsten Spieltag am Sonntag 21.10.2018 in Oberachern.

Zwei wichtige Siege für den Klassenerhalt.

Die Wolfacher Volleyballer gewinnen in hochklassigen Partien gegen RSV Oberhausen I und ETSV Jahn Offenburg.

Am vergangenen Samstag mussten wir schon zum zweiten mal in dieser Saison die weite Reise nach Oberhausen in der Nähe von Rust antreten. Spielbeginn in der Freizeitrunde der Mixed Ortenau B-Staffel war um 15:00 Uhr. Im ersten Match trafen wir auf Gastgeber RSV Oberhausen I. Die Partie war im ersten Satz lange Zeit sehr ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Erst gegen Ende konnten wir ein kleines Polster aufbauen und dieses bis zum Satzgewinn mit 25:18 halten. Der zweite Satz begann leider nicht so Verheißungsvoll für uns. Wir mussten schon früh eine Auszeit nehmen, die uns auch gleich wieder zurück ins Spiel brachte. Oberhausen nahm dann seinerseits bei noch leichter Führung eine Auszeit, welche uns zum Glück nicht aus dem Konzept brachte und wir weiter punkteten. Eine erneute Auszeit vom Gastgeber zeigte dann allerdings Wirkung und ein paar leichte Fehler schlichen sich bei uns ein. Eine weitere kurze Unterbrechung und wir waren wieder zurück auf der Siegerstraße. Nach einer sehr guten Mannschaftsleistung ging der zweite Satz mit 25:19 und somit auch das Match an uns. Die zweite und ebenfalls sehr spannende Partie zwischen RSV Oberhausen und ETSV Offenburg konnte der Gastgeber knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Nun mussten wir gegen unseren „Angstgegner“ aus Offenburg antreten. In den letzten Aufeinandertreffen gingen immer die Spieler vom ETSV als Sieger vom Feld. Besonders bitter war für uns die 1:2 Niederlage während unseres Heimspieltages. Ein Sieg und somit eine erfolgreiche Revanche war daher unser gestecktes Ziel. Jedoch waren Wunsch und Realität nicht miteinander vereinbar. Offenburg erwischte den besseren Start und ging schnell in Führung, zwei Wolfacher Auszeiten verpufften wirkungslos. Erst am Ende des Satzes kamen wir etwas besser ins Spiel, aber die Aufholjagt kam zu spät und wir unterlagen mit 17:25. Die zum Schluss gezeigte gute Leistung konnten wir mit in den zweiten Satz nehmen. Punkt für Punkt wurden wir sicherer und setzten Offenburg immer mehr unter Druck. Die gegnerischen Auszeiten hatten auf unseren Spielfluss keine Auswirkung. Wir konnten uns sogar erlauben beim Spielstand von 19:12 eine Auszeit zum Brille putzen zu nehmen. Mit 25:17 gewannen wir schließlich diesen Satz. Der dritte Satz musste nun die Entscheidung bringen. Mit der Euphorie des gewonnenen zweiten Satzes im Rücken spielten wir stellenweise erstklassigen Volleyball, starke Paraden in der Abwehr und sehenswerte Angriffe zermürbten unseren Gegener. Schließlich bezwangen wir die Offenburger deutlich mit 25:13. Durch die zwei Siege sollte der Klassenerhalt als Tabellen fünfter so gut wie sicher sein. Der letzte Spieltag der Saison 2017 / 2018 findet am 15. April ab 11:00 Uhr in Wolfach statt. Dort spielen dann alle neun Mannschaften der Mixed Ortenau B-Staffel.

 

Grundstein für Klassenerhalt am 7. Spieltag gelegt

Mit zwei Siegen gelang den Frauen und Männern der Volleyball-Mixed-Mannschaft des TV Wolfach ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt. Nach der weiten Anreise nach Oberhausen war das Team hellwach und ließ sich vom gastgebenden RSV auch durch das Maximum an möglichen genommenen Auszeiten nicht aus dem Konzept bringen, mit zwei deutlichen Satzgewinnen holten sich die Wölfe nach längerer Zeit einmal wieder ein 2:0 und damit drei Punkte. Im zweiten Spiel ging es gegen Mitaufsteiger ETSV Jahn Offenburg. Schon in der letzten Saison sah man gegen die Offenburger kein Land und auch in der Hinrunde wurden der Jahn seinem Ruf als Wolfacher Angstgegner gerecht und entführte die Punkte aus der Wolfacher Realschulsporthalle. Der Wunsch nach Revanche blieb zunächst ein frommer, mit 17:25 ging der erste Satz deutlich an den Gegner. Im zweiten Satz stabilisierten sich die Wölfe in Abwehr und Angriff und gewannen diesen ebenfalls mit 25:17. Euphorie und Angriffsschwung wurden erfolgreich mit in den Entscheidungssatz genommen und nach tollen Paraden und sehenswerten variantenreichen Angriffen ging der Satz und damit das Spiel mit 25:13 an den TV Wolfach.

Vor dem Finalspieltag am 15. April mit allen neun Teams in der Wolfacher Halle hat der TV Wolfach jetzt fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Die Ergebnisse:

RSV Oberhausen – TV Wolfach 0:2 (18:25,18:25)

RSV Oberhausen – ETSV Jahn Offenburg 2:1 (14:25, 25:23, 25:22)

TV Wolfach – ETSV Jahn Offenburg 2:1 (17:25, 25:17, 25:13)

Spielbericht vom 6. Spieltag

Nach fünf Niederlagen in Serie hatten sich die Volleyballerinnen und Volleyballer des TV Wolfach über den Jahreswechsel von einem möglichen dritten Aufstieg in Folge bereits verabschieden müssen und waren in der Tabelle auf den drittletzten Platz förmlich durchgereicht worden, im Kellerduell gegen den TV Niederschopfheim musste daher dringend ein Sieg her um zumindest nicht noch weiter in den Abstiegskampf der Freizeitstaffel B mit hineingezogen zu werden. Die Wölfe verschliefen am Sonntagmorgen aber erneut den Start in die Partie und mussten einem deutlichen 1:9-Rückstand hinterherlaufen. Dies gelang auch zur zwischenzeitlichen 22:21-Führung, dann aber holten sich die Gastgeber mit 25:23 den ersten Satz. Im zweiten Satz das gleiche Bild, 0:5, 7:13, erst langsam kamen die Gelben in die Spur, Ausgleich zum 19:19, dann brachte ein umstrittene Schiedsrichterentscheidung das Nervenkostüm der Kinzigtäler ins Wanken und dNiederschopfheim brachte das Match mit 2:0 nach Hause, im 11. Spiel übrigens erst der zweite Sieg für das Tabellenschlusslicht.

Gegen den TV Appenweier hatte die Wolfacher Sechs in eigener Halle damals noch als favorisierter Tabellenzweiter eine empfindliche 0:2-Niederlage hinnehmen müssen (und danach kein Spiel mehr gewonnen), für die Revanche hatten sich die Frauen und Männer um Spielertrainer Markus Förster einiges vorgenommen. Der erste Satz geriet zur neuerlichen Blaupause der Partie gegen Niederschopfheim, ein hoher Rückstand wurde sukzessive abgebaut, am Ende brachten die Gegner ihren Satz aber mit 25:23 nach Hause. Mit dem Rücken zur Wand (eine weitere Niederlage hätte den Absturz auf den vorletzten Platz bedeutet) schaffte das Team endlich einmal einen konzentrierten Start in den Satz, jetzt musste Appenweier einem Rückstand hinterher laufen und Wolfach schaffte überlegt mit 25:19 den Satzausgleich. Im Tie-Break blieb es lange spannend, nach dem 10:10-Zwischenstand setzte sich Wolfach auf 17:12 ab, musste die Gegner aber wieder auf 17:16 herankommen lassen, beim Stand von 23:21 behielt die aufgrund von zwei verletzungsbedingten Auswechslungen umformierte Angreiferfraktion die Übersicht und zwei schöne Aktionen brachten den wichtigen 2:1-Sieg.

TV Niederschopfheim – TV Appenweier 0:2 (21:25, 9:25), TV Niederschopfheim – TV Wolfach 2:0 (25:23, 25:21), TV Wolfach – TV Appenweier 2:1 (23:25, 25:19, 25:21).