Wolfachs Leichtathleten erzielen tolle Ergebnisse in Zell a.H.

Die Leichtathletik-Abteilung des TV 1866 Wolfach ging bei den Wettkämpfen zur Bahneröffnung in Zell a.H. mit siebzehn Athleten an den Start. Für die Jüngsten standen spielerische Disziplinen im Bereich der Kinderleichtathletik auf dem Programm. Hier traten Emil Huber, Sofie Heckhausen, Hannah Müller und Leni Wöhrle in zwei verschiedenen Altersklassen an. Sie alle konnten sich am Ende jeweils mit ihrem Team über den 1. Platz freuen.

Julian Heckhausen absolvierte den Dreikampf in der Altersklasse M10 und konnte schließlich einen tollen 2. Platz erzielen. Auch Lukas Krawczyk trat im Dreikampf an, allerdings in der Altersklasse M13. Er erzielte den 6. Platz.

Im Vierkampf W10 gingen Eva Peter, Ella Wernet und Emma Haug für den TV Wolfach an den Start. In der Gesamtwertung kam Emma Haug hierbei auf den 3. Platz mit einer starken Leistung von 21,5 m im Ballwurf, gefolgt von Eva Peter auf dem 4. Platz, die ihre stärkste Leistung im Weitsprung mit 3,11 m zeigte. Ella Wernet lief die 50 m in 9,51 sec und erreichte in der Gesamtwertung aller Disziplinen schließlich Rang 9.

Emma Wöhrle startete im Vierkampf in der Altersklasse W11 und kann vor allem auf ihre Leistung im Sprint über 50 m stolz sein, die sie in 9,23 sec zurücklegte. Am Ende erreichte sie in der Gesamtwertung den 3. Platz. In der Mannschaftswertung Vierkampf W11/W10 konnten die Wolfacher Mädchen gemeinsam den 1. Platz mit 2.697 Punkten erzielen.

Nach den Disziplinen des Vierkampfs stand für Ella Wernet, Eva Peter und Emma Wöhrle abschließend noch die 3 x 800 m Staffel an. Ella Wernet konnte sehr schnell einen beachtlichen Vorsprung auf die anderen Teams herauslaufen, der von Eva Peter weiter ausgebaut und von Emma Wöhrle sicher ins Ziel gelaufen wurde. Mit einer tollen Zeit von 11.04 min siegten die drei Mädchen überragend.

In der Altersklasse W13 starteten Miya Djobo, Jana Hansmann und Nora Moser. Miyas beste Disziplin war in diesem Wettkampf der Hochsprung mit 1,28 m. Jana und Nora erzielten ihre besten Wertungen hingegen im Ballwurf mit 26,5 m für Jana und 22,0 m für Nora. Nach Auswertung aller Disziplinen erreichte Miya Djobo Platz 6, Jana Hansmann Platz 7 und Nora Moser Platz 8. Als Mannschaft kamen die drei in der Vierkampf-Mannschaftswertung

W13 auf Platz 1 mit 4.155 Punkten. In der 3 x 800 m Staffel kamen sie auf Platz 3 mit 10,14 sec.

Mona Hubrich startete in der W14 in vier Einzeldisziplinen. Sie erreichte an diesem Tag in allen Disziplinen jeweils den 4. Platz mit 15,79 sec auf 100 m, 3,45 m im Weitsprung, 5,23 m im Kugelstoßen und 18 m im Ballwurf. Leni Wachendorfer startete in der Altersklasse U16 und erzielte drei dritte und zwei zweite Plätze mit 14,9 sec auf 100 m (3. Platz), 4,31 m im Weitsprung (2. Platz), 6,68 m im Kugelstoßen (3. Platz), 15,02 m im Speerwurf (3. Platz) und 28 m im Ballwurf (2. Platz).

Lina Scharer und Karin Müller starteten in der U18. Im Kugelstoßen (3 kg) erreichte Lina Scharer den 2. Platz mit 9,52 m, gefolgt von Karin Müller mit 8,05 m, die den 3. Platz belegte. Im Speerwurf konnte allerdings Karin Müller den 2. Platz mit 31,81 m für sich beanspruchen, hier erreichte Lina Scharer Platz 3 mit 30,77 m.

Leichtathletik-Team des TV Wolfach glänzt in Biberach

Das Team des TV Wolfach nahm trotz widriger Wetterbedingungen voller Elan und Freude am diesjährigen Frühlingssportfest des Leichtathletikkreises Wolfach in Biberach teil. Nach zwei Jahren, die pandemiebedingt nur sehr wenige Wettkämpfe zuließen, lag vor allem für
die Jüngsten der Gruppe eine ganz besondere Anspannung in der Luft, da sie bisher noch kaum Wettkampferfahrung sammeln konnten. Umso beachtlicher sind die tollen Ergebnisse, die die Wolfacher zu verzeichnen hatten.
Emil Huber, der Jüngste im Team, erreichte einen sehr guten 3. Platz (50m: 9,55s / Weitsprung: 2,35m / Ballwurf: 15,50m) bei 15 Teilnehmern in der Altersklasse M8. Noch mehr Konkurrenz gab es in der Altersklasse W8, denn hier gingen 21 Mädchen an den Start. Sofie Heckhausen und Leni Wöhrle konnten in diesem Feld mit hervorragenden Leistungen überzeugen. Sofie Heckhausen belegte sensationell den 1. Platz (50m: 10,44s / Weitsprung: 2,29m / Ball: 18,00m) und beeindruckte vor allem mit ihrer Leistung im Ballwurf. Leni Wöhrle erreichte einen hervorragenden 3. Platz mit ganz starken Ergebnissen im Sprint und Weitsprung (50m: 10,01s / Weitsprung: 2,57m / Ball: 9,50m). Hanna Talmon L’Armée komplettierte die Mädchen-Mannschaft in dieser Altersklasse und erkämpfte sich den 16. Platz (50m: 11,65s / Weitsprung 1,96m / Ball 7,50m). Gemeinsam erreichten sie hiermit den 7. Platz in der Mannschaftswertung.
Deutlich erfahrener waren die Wolfacher Athletinnen, die in den Altersklassen W13 bis W15 an den Start gingen. Auch sie konnten allesamt in ihren Wettkämpfen glänzen. Leni Wachendorfer siegte in ihrer Altersklasse souverän (100m: 14,85s / Weitsprung: 4,27m / Kugel: 6,96m / Hochsprung: 1,46m), sie überzeugte in allen vier Disziplinen. Mona Hubrich erreichte einen tollen 3. Platz (100m: 16,08s / Weitsprung: 3,08m / Kugel: 4,46m /
Hochsprung: 1,10m) in der Altersklasse W14 und Miya Djobo konnte sich über den 2. Platz (75m: 11,84s / Weitsprung: 3,92m / Ball: 28,00m / Hochsprung: 1,20s) in der Altersklasse W13 freuen, sie dominierte die Konkurrenz im Ballwurf.
Das Wolfacher Leichtathletik-Team freute sich gemeinsam mit den Trainern und Betreuern über diesen überaus gelungenen Saisonstart.

Erste Niederlage für Volleyballer

Mit 0:2 unterlagen Wolfachs Volleyballer dem Tabellenführer aus Kehl. Im Anschluss folgte aber ein Sieg über Friesenheim.
Am dritten Spieltag traf die Mixed Volleyballmannschaft auf Gastgeber TS Kehl und den TV Friesenheim. Während wir in der vergangenen Saison die Kehler noch besiegen konnten, war am vergangenen Sonntag für uns leider nichts zu holen. Wolfach kam nie richtig in das Match, welches dann mit 25:19 und 25:21 endete.
Ganz anders verlief der Auftakt gegen die Volleyballer aus Friesenheim. Der erste Satz ging sehr deutlich mit 25:10 an uns. Aber dann war der Faden gerissen, Friesenheim kam besser ins Spiel gewann den 2. Satz knapp mit 25:23. Mit Wut im Bauch ging es in den entscheidenden 3. Satz. Wir erwischten einen guten Start und setzten uns zwischenzeitlich mit 12 Punkten Vorsprung ab. Am Ende holten wir das Match mit 25:12. Durch den Sieg haben die Wolfacher den 2. Tabellenplatz festigen können.
Der nächste Spieltag findet am 05.12.2021 ab 11:00 Uhr in Wolfach statt.

2. Spieltag mit zwei weiteren Siegen

Nach langer Zeit gelang es den Wolfacher Volleyballern wieder zwei Spiele ohne Satzverlust zu gewinnen.

Am vergangenen Sonntag fand der 2. Spieltag in Urloffen statt. Zu beginn traf der Gastgeber TV Urloffen auf den TV Zell-Weierbach, Endstand 28:26 / 25:22. Anschließend durften wir unser Können unter Beweis stellen. Das es kein einfaches Match werden würde, wurde uns schon im 1. Spiel des Tages klar, Urloffen schaffte es, 7 Satzbälle abzuwehren und zu siegen. Und so kam es dann auch, ein sehr enger erster Satz ging nach Abwehr eines Satzballes knapp mit 27:25 an Wolfach. Der zweite war nicht minder eng und spannend aber mit dem glücklicheren Ende für uns mit 28:26. Wenn dieses Spiel verloren gegangen wäre, hätten wir uns nicht beschweren dürfen, da wir in beiden Sätze zu viele leichte Angabefehler machten. Im zweiten Match mussten wir uns gegen den TV Zell-Weierbach beweisen. Mit 25:17 und 25:16 war dies aber einer deutlichere Angelegenheit, obwohl auch hier zu viele Aufschlagfehler auf Wolfacher Seite waren. Der nächste Spieltag findet am Sonntag, 14.11.2021 in Kehl statt.

Erfolgreicher Saisonstart für Wolfacher Volleyballer

Mit zwei Siegen startete die Mixedmannschaft aus Wolfach in die Saison 2021 / 2022.

Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit, der Rundenbetrieb in Mixed Ortenau Freizeitstaffel B wurde wieder aufgenommen. Der TV Wolfach musste am ersten Spieltag nach Zell a. H. fahren und traf auf die ortsansässige Mannschaft vom TV und zudem auf den VBV Bohlsbach. Im ersten Match des Tages siegte der TV Zell a. H. mit 2:0 (25:12 / 25:21) über den VBV Bohlsbach. Das sehr spannende und enge Spiel der Wolfacher gegen den Gastgeber endete 2:1 (25:27 / 25:20 / 25:21) für uns. Die Partie Wolfach gegen VBV Bohlsbach endete ebenfalls 2:1 (23:25 / 25:19 / 25:16) für Wolfach. Der nächste Spieltag findet am 24.10.2021 in Urloffen statt.

Virtuelle Trainer-Fortbildung TG Gutach / Wolfach

Trainer Gerhard Franz mit neuer B-Trainer Lizenz 

Gerhard Franz hat sechs Trainer zur virtuellen Trainer-Fortbildung im Rahmen der Internationalen Freiburger Gerätturntage gemeldet. Alle haben von Dr. Flavio Bessi Sportinstitut Freiburg ihre acht Lerneinheiten bestätigt bekommen. 

Gerhard Franz hat vor 50 Jahren seine erste B-Trainerausbildung im Kunstturnen der Männer an der Deutschen Turnschule Frankfurt mit einigen Nationalturnern abgelegt und trainiert heute die top Mehrkämpfer Nevio Kirsch Deutscher Schülermeister 2019 und Sascha Konstantinov. 

Neue TVW Nachwuchstrainerin Tanja Himmelsbach mit ihrem Sohn Mirco 

Tanja Himmelsbach hat im TV Wolfach junge Turntalente von 6 Jahren aufwärts aufgebaut. Ihr Sohn Mirco ist ein super Turntalent und weitere Jungs in ihrer Trainingsgruppe gehören zu einer starken Nachwuchsriege, die vor Corona gerne bei den Schwarzwaldmeisterschaften einen Podestplatz erturnen wollten. Mit Tränen in den Augen musste Tanja die Absage aller Wettkämpfe ihren Jungs mitteilen.

Nevio Kirsch (rechts) und Sascha Konstantinov (mitte) vom TV Wolfach haben ebenfalls ihre virtuelle Trainer Fortbildung der Uni Freiburg abgelegt. 

Nevio Kirsch Deutscher Schülermeister 2019 konnte 2020 auf Grund der Coronakrise seinen Titel nicht verteidigen. Sascha Konstatinov und Nevio Kirsch wollten beide bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2020 im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Leipzig turnen. Beide hatten bereits die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2020 erzielt. Sascha Konstantinov und Nevio Kirsch unterstützen Tanja Himmelsbach bei den jüngsten im TV Wolfach. 

Sebastian Blum, Matthias Billharz und Dominik Rall vom TuS Gutach 

hatten ebenfalls erfolgreich an der Freiburger Virtuellen Gerätturntage ihre acht Lerneinheiten abgelegt. Sebastian Blum trainiert zu Hause täglich am Turnpilz und einem selbst gebauten Übungsbarren. Ebenso wie Dominik Rall und Matthias Billharz leitet er das Training der TG Gutach / Wolfach der Kür-Turner in Gutach bzw. Wolfach.