Sieg und Niederlage am Heimspieltag für die Volleyballer

 

Mit einem Sieg und einer Niederlage präsentierte sich die Mixed-Volleyball-Mannschaft des TV Wolfach in heimischer Halle ihren Fans. Gegen das junge Team vom SC Önsbach lief die Wolfacher Sechs lange einem 4-Punkte-Rückstand hinterher, drehte diesen aber zum 15:14 und brachte dann den ersten Satz locker mit 25:20 nach Hause, Edi Brokop versenkte einen schönen Angriff über die Mittelposition. Im zweiten Satz servierte Waldemar Brokop eine Aufgabenserie wie aus dem Lehrbuch und die Gelben zogen zum 7:0 davon, Önsbach nahm binnen fünf Minuten beide Auszeiten, dass der Satz und damit das Spiel „nur“ mit 25:10 gewonnen wurde, war einigen Flüchtigkeitsfehlern im Angriff geschuldet.
Leider setzten sich diese in der zweiten Partie gegen den TV Lahr fort, die Lahrer Sechs spielte abgezockter, dazu machte sich im Wolfacher Angriff das Tempo-Spiel aus der ersten Partie bemerkbar, der erste Satz ging deutlich mit 12:25 verloren. Im zweiten Satz arbeitete sich Wolfach mit guten Angriffen und akrobatischen Abwehraktionen von einem 17:20 zum 24:23, der Satzball konnte aber nicht genutzt werden und die letzten drei Punkte und damit das Match gingen ein wenig glücklich an den TV Lahr. Dass in dem Spiel durchaus „mehr“ drin gewesen wäre zeigte das dritte Spiel des Tages, in dem der gegen Wolfach hoffnungslos unterlegene SC Önsbach den TV Lahr mit 2:1 Sätzen bezwingen konnte. Bis zum Abschluss des Spieltags rangiert der TV Wolfach mit drei 2:0-Siegen und damit neun Punkten auf Platz 2 in der zweithöchsten Freizeit-Mixed-Staffel der Ortenau, der nächste Spieltag findet am 24. November in Bohlsbach statt, Gegner sind der gastgebende VBV Bohlsbach I und der RSV Oberhausen II.
Ergebnisse: TV Wolfach – SC Önsbach 2:0 (25:20, 25:10), TV Wolfach – TV Lahr 0:2 (12:25, 24:26), SC Önsbach – TV Lahr 2:1 (25:17, 14:25, 25:13).

Zwei Siege zum Saisonstart für Wolfachs Volleyballer

Am vergangenen Sonntag starteten die Volleyballer des TV Wolfach mit zwei Siegen erfolgreich in die Saison 2019 / 2020 in der Ortenau Freizeitstaffel B.Nach der durchwachsenen Saison 2018 / 2019 kam der Entschluss, dass Spiel- / Aufstellungssystem in der kommenden Spielzeit zu ändern. Es spielen nun grundsätzlich die Spielerinnen auf der 6. Position, bisher war es der Mittelblocker und anstelle von Läufer 1 wird nun Läufer 4 gespielt. Dieses neue System wurde bereits bei den Rundenvorbereitungsturnieren in Donaueschingen (3. Platz) und Fessenbach (8. Platz) gut umgesetzt. Am 1. Spieltag mussten die Wolfacher nach Bodersweier. 11:00 Uhr war Spielbeginn gegen Gastgeber FT Bodersweier II, welcher aus der Freizeitstaffel A abgestiegen war. Wir fanden sehr schnell ins Spiel und konnten den Gegner gleich unter Druck setzen. Erfolgreiche Angriffe und eine gute Abwehr zwangen Bodersweier beim Stand von 9:14 zu einer Auszeit. Diese war allerdings aus Sicht des Gastgebers erfolglos und wir gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:11. Im zweiten Satz waren wir nicht ganz so dominant. Keine der Mannschaften zeigten außergewöhnliche Schwächen und es Stand zwischenzeitlich 11:11. Dann brachten uns zwei Aufschlagserien einen großen Schritt nach vorn. Auch eine weitere Auszeit von Bodersweier beim Stand von 12:17 tat dem starken Spiel der Wolfacher keinen Abbruch. Am Ende ging auch der zweite Satz völlig verdient mit 25:14 an uns. Der Sieg war trotz sieben Angabefehlern zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet. In unserem zweiten Match trafen wir auf den TV Appenweier, welcher kurz zuvor ebenfalls in zwei Sätzen gegen Bodersweier gewann. Uns war klar, dass wir die äußerst angriffsstarken Spieler aus Appenweier nur durch einen starken Block und guter Abwehrarbeit bezwingen können. Dies gelang uns sehr gut, sodass der Gegner schon nach acht gespielten Bällen beim Stand von 2:6 eine Auszeit nahm. Diesen knappen Vorsprung verspielten wir dann aber nach und nach und nahmen daher beim 15:15 selber eine Auszeit. Danach konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Eine erneut starke Angabenserie brachte uns den ersten Satz mit 25:18. Auch eine Auszeit beim Stand von 16:20 aus der Sicht von Appenweier, konnte dies nicht ändern. Im zweiten Satz lief alles wie am Schnürchen für die Wolfacher. Auszeiten vom Gegner bei 0:5 und 10:19 verpufften und so hieß es am Schluss 25:13 für uns. Alle waren hoch erfreut über diese zwei zu Null Siege, was uns im vergangenen Jahr leider nie gelang!Der 2. Spieltag findet am 27.10.2019 ab 11:00 Uhr in Wolfach statt. Gegner sind die Volleyballkollegen vom SC Önsbach und vom Aufsteiger TV Lahr.

SENSATION! Nevio Kirsch ist Deutscher Schülermeister!

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin wurde Wolfachs Turntalent Nevio Kirsch überraschend klar Deutscher Schülermeister im Jahn-Sechskampf. Mit 53,243 Punkten gewann Nevio Kirsch sicher den DM Titel vor Vizemeister Toby Kraut (51,095 Punkte) vom MTV Ludwigsburg und dem 3. Mark Paschelke Bonner SV.
Nevio Kirsch turnte am Boden und Barren seine Kür-Übungen mit 10,80 bzw. 10,40 Punkten sauber durch. Im Kugelstoßen erzielte er eine persönliche Bestleistung von 7,62 m und im 75 m Lauf lief er die 3. beste Zeit mit 11,26 Sekunden. Im Kunstspringen vom 1 m Brett zeigte er 2 hervorragende Sprünge mit 1 1/2 Salto vorwärts und einem Delphin-Kopfsprung gehechtet. Die erzielten 8,408 Punkte waren die zweithöchste Wertung aller Wettkämpfer. Beim abschließenden Schwimmen im 50 m Freistiel schwamm er mit 33,4 Sekunden eine persönliche Bestzeit und distanzierte alle Wettkämpfer deutlich. Mit diesen außergewöhnlichen Leistungen sicherte er sich ganz klar den DM Titel. Nevio Kirsch nahm bei der Siegerehrung hocherfreut die Goldmedaille in Empfang. Für Trainer Gerhard Franz war es der Höhepunkt in seiner langjährigen Trainertätigkeit.

Nevio Kirsch fährt zur DM

Wolfachs Mehrkampftalent Nevio Kirsch gehört bei den Deutschen Meisterschaften zu den Top-ten im Jahn-Sechskampf der Schülerklasse 12 / 13.

Er qualifizierte sich als Badischer Schülermeister mit der höchsten Quali-Punktzahl für die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende. Nevio kann bei guter Tagesform durchaus mit Deutschlands besten Mehrkämpfern mithalten. 2018 kam er auf den 6. Platz, dieses Jahr erhofft Trainer Gerhard Franz sich noch eine Steigerung.

Nevio Kirsch ist neuer Badischer Schülermeister im Jahn Sechskampf

Mit Topleistungen in allen Disziplinen wurde Wolfachs Mehrkampftalent Nevio Kirsch überlegender Badischer Schülermeister in Kehl. Mit 52,056 Punkten siegte Nevio deutlich vor dem Vizemeister Jannis Rau (49,434 Punkte) und dem 3. Levi Baur (46,457 Punkte), beide von der SG Kirchheim. Nevio turnte in Topform am Barren und erreichte mit 10,10 Punkten die Höchstnote, am Boden erzielte er 11,40 Punkte. Mit 35,5 Sekunden deklassierte er im 50 m Kraul (9,823 Punkte) die Konkurrenz. Erstmals sprang er auch vom 1 m Brett in Topform und errang mit 8,56 Punkten an diesem Tag ebenfalls die Höchstnote. Mit guten Ergebnissen in den Leichtathletik-Disziplinen 75 m Lauf und Kugelstoßen wurde er am Ende überlegender Badischer Schülermeister im Jahn Sechskampf!
Herzliche Glückwünsche bekam er von seinem Trainer Gerhard Franz, der sehr begeistert war von Nevios Tagesform. Im September finden dann die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt, für die sich Nevio bereits qualifiziert hatte.

Nevio Kirsch bei den Badischen Mehrkampf-Meisterschaften

Nevio Kirsch vom TV Wolfach gilt bei den Badischen Mehrkampf-Meisterschaften zu den Titelaspiranten! Am Samstag finden in Kehl die Mehrkampf-Meisterschaften des Badischen Turnbundes statt. Für Nevio Kirsch geht es nicht um Quali-Punkte, das DM Ticket hat er sich bereits gesichert, sondern um eine gute Platzierung in Kehl, nach Möglichkeit ein Podestplatz. Nevio zählt auch zu den Titelaspiranten, allerdings nur, wenn er eine super Leistung im Jahn-Sechskampf zeigt. Eigentlich sollte der ungewohnte Zeitplan frühmorgens Kunstspringen, danach 50 m Kraul für Nevio gut sein, denn hier liegen seine Stärken. Um gute Ergebnisse zu erzielen, muß er voll konzetriert in den Wettkampf gehen. Im Training zeigte er sich sehr motiviert und turnte seine Kür-Übungen voll durch. Im 75 m Lauf müßte er Bestzeit laufen und im Kugelstoßen auch seine Bestweite erzielen, dann könnte er vorne mitmischen. Bisher konnte das junge Mehrkampftalent noch keine Titel holen, aber 2. und 3. Plätze waren immer drin.