Durchwachsener Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt hatte die Volleyballmannschaft des TV Wolfach den schweren Gang zum TV Lahr anzutreten. Im Hinspiel hatten die Wolfacher Sechs überraschend deutlich mit 0:2 gegen Lahr die Segel streichen müssen, die erwartete Revanche und damit ein deutliches Ausrufezeichen im Aufstiegskampf blieb am Samstag leider aus. Einem verschlafenen Satzanfang (Rückstand 2:8) folgten leider zwei Auszeiten ohne Weckruf-Charakter, über 8:13 und 9:18 ging der Satz deutlich mit 10:25 verloren. Der zweite Durchgang verlief nur unwesentlich besser, Block und Feldabwehr bekamen nur selten Zugriff auf die Lahrer Angreifer, dazu blieb die Qualität im eigenen Aufbau und Angriff weiter auf überschaubarem Niveau und auch auf die guten Aufschläge, sonst ein Plus im Wolfacher Spiel, war in dem vermeintlichen Spitzenspiel kein Verlass. Im zweiten Spiel ging es gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten VBV Bohlsbach I, die Wolfacher Sechs zeigten sich gut erholt und gewann problemlos den ersten Satz mit 25:13. In Satz 2 flatterten die Nerven und ein komfortabler Sechs-Punkte-Vorsprung wurde noch mit vielen leichten Fehlern und zögerlichen Angriffen verspielt und der Satz ging mit 24:26 an Bohlsbach. Im entscheidenden dritten Satz schnupperte Bohlsbach am ersten Matchgewinn und ging mit einer 13:12-Führung in den Seitenwechsel. Einige auf Normalformat servierte Angriffe brachten dem TV Wolfach die Führung zurück, dann knickte Mannschaftskapitän Rudolf Brokop unglücklich mit dem Fuß um und musste ausgewechselt werden. Spielertrainer Markus Förster musste aufs Feld und mit der Routine ihres Oldies gelang der schmeichelhafte Matchgewinn. Dank der Erfolge der unmittelbaren Konkurrenz rutschte der TV Wolfach aber trotz dieses Pflichtsiegs auf den vierten Tabellenplatz ab.
Die Ergebnisse:

TV Lahr – VBV Bohlsbach I 2:0 (25:23, 25:12), TV Lahr – TV Wolfach 2:0 (25:10, 25:15), TV Wolfach – VBV Bohlsbach I 2:1 (25:13, 24:26, 25:21)

Sieg und Niederlage zum Ende der Hinrunde für Wolfachs Volleyballer

Zum Abschluss der Hinrunde in der Ortenau Freizeitstaffel B mussten wir zum Tabellenführer BSV Kork. Weiterer Gegner an diesem Tag war der ETSV Jahn Offenburg. Im erst Match an diesem 4. Spieltag gewann Gastgeber Kork in zwei Sätzen gegen Offenburg. Danach mussten wir gegen Kork antreten. Der Beginn für Wolfach verlief nicht optimal. Wir lagen schnell mit 6 Punkten zurück. Kork baute den Vorsprung weiter aus und gewann den ersten Satz mit 25:11. Gründe für diesen deutlichen Satzverlust waren verschlagene Angaben und eine sehr schwache Blockarbeit auf der 2er Position. Zu allem kam noch eine gewisse Trägheit in der gesamten Mannschaft. Der zweite Satz verlief deutlich ausgeglichener. Am Ende lagen wir mit 23:22 in Führung, konnten aber leider den Satz nicht für uns entscheiden und verloren diesen knapp mit 23:25. Kork ist nach den zwei Erfolgen verdienter Herbstmeister, Glückwunsch dazu! Das Match gegen unseren vermeintlichen „Angstgegner“ ETSV Jahn Offenburg musste nun gewonnen werden, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Der Auftakt war aber gar nicht verheißungsvoll, die erste Auszeit nahmen wir schon beim Stand von 3:9. Danach fanden wir immer besser ins Spiel und erkämpften uns mit 25:21 den ersten Satz. Mit der zurückgewonnenen Spielfreude ging es nun in den zweiten Satz. In diesem zermürbte unser verbesserte Block- und Abwehrarbeit die Offenburger und wir siegten überraschend deutlich mit 25:15. In der Hinrundentabelle belegen wir nun den 3. Tabellenplatz. Zum Start der Rückrunde am 18.01.2020 müssen wir zum Tabellen 2. TV Lahr.

Volleyballer erkämpfen zwei Siege am 3. Spieltag

Am vergangenen Sonntag trafen Wolfachs Volleyballer auf den VBV Bohlsbach und den RSV Oberhausen. Das erste Match an diesem Tag gewann Oberhausen mit 2:1 gegen Gastgeber Bohlsbach. Danach spielte Wolfach gegen Bohlsbach. Der Start war eher mäßig, schnell lagen wir mit 1:4 zurück. Beim Stand von 5:9 nahmen wir eine Auszeit, welche auch gleich Wirkung zeigte. Eine gute Aufschlagserie brachte uns zurück ins Spiel und zwang den Gastgeber zu einer Auszeit beim Stand von 17:12 für Wolfach. Es kam danach noch etwas Spannung auf, aber dann setzten wir uns mit 25:19 durch. Der zweite Satz begann für Wolfach noch schlechter als der erste, 1:7 bedeutete gleich die erste Wolfacher Auszeit. Unser Spiel wurde danach etwas besser, aber wir liefen immer noch dem 6 Punkterückstand hinterher. Nach deutlichen Worten in der zweiten Wolfacher Auszeit beim 10:16, brachte uns erneut eine Aufschlagserie zurück ins Match. Wir konnten sogar einen knappen Vorsprung erspielen. Ein letztes Aufbäumen von Bohlsbach konnte erfolgreich abgewehrt werden und der zweite Satz ging mit 25:21 an Wolfach. In der zweiten Partie trafen wir auf den RSV Oberhausen. Diese verlief in weiten Teilen ähnlich wie die gegen den Gastgeber. Zahlreiche Auszeiten und Spielerwechsel prägten das Match. Am Schluss gingen wir aber als glücklicher Sieger vom Platz mit 25:22 und 25:19. Die zwei Siege an diesem 3. Spieltag bescheren uns den 2. Tabellenplatz. Am 08. Dezember treffen auf den Tabellenführer BSV Kork und „Angstgegner“ ETSV Jahn Offenburg.

Sieg und Niederlage am Heimspieltag für die Volleyballer

 

Mit einem Sieg und einer Niederlage präsentierte sich die Mixed-Volleyball-Mannschaft des TV Wolfach in heimischer Halle ihren Fans. Gegen das junge Team vom SC Önsbach lief die Wolfacher Sechs lange einem 4-Punkte-Rückstand hinterher, drehte diesen aber zum 15:14 und brachte dann den ersten Satz locker mit 25:20 nach Hause, Edi Brokop versenkte einen schönen Angriff über die Mittelposition. Im zweiten Satz servierte Waldemar Brokop eine Aufgabenserie wie aus dem Lehrbuch und die Gelben zogen zum 7:0 davon, Önsbach nahm binnen fünf Minuten beide Auszeiten, dass der Satz und damit das Spiel „nur“ mit 25:10 gewonnen wurde, war einigen Flüchtigkeitsfehlern im Angriff geschuldet.
Leider setzten sich diese in der zweiten Partie gegen den TV Lahr fort, die Lahrer Sechs spielte abgezockter, dazu machte sich im Wolfacher Angriff das Tempo-Spiel aus der ersten Partie bemerkbar, der erste Satz ging deutlich mit 12:25 verloren. Im zweiten Satz arbeitete sich Wolfach mit guten Angriffen und akrobatischen Abwehraktionen von einem 17:20 zum 24:23, der Satzball konnte aber nicht genutzt werden und die letzten drei Punkte und damit das Match gingen ein wenig glücklich an den TV Lahr. Dass in dem Spiel durchaus „mehr“ drin gewesen wäre zeigte das dritte Spiel des Tages, in dem der gegen Wolfach hoffnungslos unterlegene SC Önsbach den TV Lahr mit 2:1 Sätzen bezwingen konnte. Bis zum Abschluss des Spieltags rangiert der TV Wolfach mit drei 2:0-Siegen und damit neun Punkten auf Platz 2 in der zweithöchsten Freizeit-Mixed-Staffel der Ortenau, der nächste Spieltag findet am 24. November in Bohlsbach statt, Gegner sind der gastgebende VBV Bohlsbach I und der RSV Oberhausen II.
Ergebnisse: TV Wolfach – SC Önsbach 2:0 (25:20, 25:10), TV Wolfach – TV Lahr 0:2 (12:25, 24:26), SC Önsbach – TV Lahr 2:1 (25:17, 14:25, 25:13).

Zwei Siege zum Saisonstart für Wolfachs Volleyballer

Am vergangenen Sonntag starteten die Volleyballer des TV Wolfach mit zwei Siegen erfolgreich in die Saison 2019 / 2020 in der Ortenau Freizeitstaffel B.Nach der durchwachsenen Saison 2018 / 2019 kam der Entschluss, dass Spiel- / Aufstellungssystem in der kommenden Spielzeit zu ändern. Es spielen nun grundsätzlich die Spielerinnen auf der 6. Position, bisher war es der Mittelblocker und anstelle von Läufer 1 wird nun Läufer 4 gespielt. Dieses neue System wurde bereits bei den Rundenvorbereitungsturnieren in Donaueschingen (3. Platz) und Fessenbach (8. Platz) gut umgesetzt. Am 1. Spieltag mussten die Wolfacher nach Bodersweier. 11:00 Uhr war Spielbeginn gegen Gastgeber FT Bodersweier II, welcher aus der Freizeitstaffel A abgestiegen war. Wir fanden sehr schnell ins Spiel und konnten den Gegner gleich unter Druck setzen. Erfolgreiche Angriffe und eine gute Abwehr zwangen Bodersweier beim Stand von 9:14 zu einer Auszeit. Diese war allerdings aus Sicht des Gastgebers erfolglos und wir gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:11. Im zweiten Satz waren wir nicht ganz so dominant. Keine der Mannschaften zeigten außergewöhnliche Schwächen und es Stand zwischenzeitlich 11:11. Dann brachten uns zwei Aufschlagserien einen großen Schritt nach vorn. Auch eine weitere Auszeit von Bodersweier beim Stand von 12:17 tat dem starken Spiel der Wolfacher keinen Abbruch. Am Ende ging auch der zweite Satz völlig verdient mit 25:14 an uns. Der Sieg war trotz sieben Angabefehlern zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet. In unserem zweiten Match trafen wir auf den TV Appenweier, welcher kurz zuvor ebenfalls in zwei Sätzen gegen Bodersweier gewann. Uns war klar, dass wir die äußerst angriffsstarken Spieler aus Appenweier nur durch einen starken Block und guter Abwehrarbeit bezwingen können. Dies gelang uns sehr gut, sodass der Gegner schon nach acht gespielten Bällen beim Stand von 2:6 eine Auszeit nahm. Diesen knappen Vorsprung verspielten wir dann aber nach und nach und nahmen daher beim 15:15 selber eine Auszeit. Danach konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Eine erneut starke Angabenserie brachte uns den ersten Satz mit 25:18. Auch eine Auszeit beim Stand von 16:20 aus der Sicht von Appenweier, konnte dies nicht ändern. Im zweiten Satz lief alles wie am Schnürchen für die Wolfacher. Auszeiten vom Gegner bei 0:5 und 10:19 verpufften und so hieß es am Schluss 25:13 für uns. Alle waren hoch erfreut über diese zwei zu Null Siege, was uns im vergangenen Jahr leider nie gelang!Der 2. Spieltag findet am 27.10.2019 ab 11:00 Uhr in Wolfach statt. Gegner sind die Volleyballkollegen vom SC Önsbach und vom Aufsteiger TV Lahr.

SENSATION! Nevio Kirsch ist Deutscher Schülermeister!

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin wurde Wolfachs Turntalent Nevio Kirsch überraschend klar Deutscher Schülermeister im Jahn-Sechskampf. Mit 53,243 Punkten gewann Nevio Kirsch sicher den DM Titel vor Vizemeister Toby Kraut (51,095 Punkte) vom MTV Ludwigsburg und dem 3. Mark Paschelke Bonner SV.
Nevio Kirsch turnte am Boden und Barren seine Kür-Übungen mit 10,80 bzw. 10,40 Punkten sauber durch. Im Kugelstoßen erzielte er eine persönliche Bestleistung von 7,62 m und im 75 m Lauf lief er die 3. beste Zeit mit 11,26 Sekunden. Im Kunstspringen vom 1 m Brett zeigte er 2 hervorragende Sprünge mit 1 1/2 Salto vorwärts und einem Delphin-Kopfsprung gehechtet. Die erzielten 8,408 Punkte waren die zweithöchste Wertung aller Wettkämpfer. Beim abschließenden Schwimmen im 50 m Freistiel schwamm er mit 33,4 Sekunden eine persönliche Bestzeit und distanzierte alle Wettkämpfer deutlich. Mit diesen außergewöhnlichen Leistungen sicherte er sich ganz klar den DM Titel. Nevio Kirsch nahm bei der Siegerehrung hocherfreut die Goldmedaille in Empfang. Für Trainer Gerhard Franz war es der Höhepunkt in seiner langjährigen Trainertätigkeit.