Yanneck Totzke ist badischer Meister im Blockwettkampf

Wolfacher gewinnt sensationell den Wettkampf in Konstanz

Nachdem die drei Wolfacher Nachwuchstalente Leni Wachendorfer (W12), Lina Scharer (W13) und Yanneck Totzke (M13) bereits am 13. Juli bei den BLV Meisterschaften im Vierkampf in Mosbach hervorragend abgeschlossen hatten, galt es nun am 21.07. in Konstanz die BLV Meisterschaften im Blockwettkampf in Angriff zu nehmen.

Das Wetter war sehr heiß und trocken, also nicht unbedingt ideale Bedingungen für die Teilnehmer.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den BLV Meisterschaften im Vierkampf, die für Yanneck Totzke mit dem 3. Platz belohnt wurden, startete er in Konstanz mit dementsprechendem Rückenwind und der Hoffnung ähnlich herausragende Leistungen abrufen zu können. Er ging bei der M13 im Block Lauf an den Start und hatte hier 18 Mitkonkurrenten. Er konnte drei Disziplinen klar für sich entscheiden. Die 75m absolvierte er in 10,06 s, sprang 5,33 m weit und warf seinen Ball auf ausgezeichnete 47 m. Seine zwei restlichen Disziplinen absolvierte er mit neuen persönlichen Bestzeiten (800m: 2:27,75 min; 60 m Hürden: 10,61 s) und wurde damit sensationell Badischer Meister im Blockwettkampf.

Yanneck beim Weitsprung
Badischer Blockwettkampfmeister Yanneck Totzke

 Lina Scharer hatte sich für den Block Lauf der W13 qualifiziert. Hier starteten insgesamt 24 Wettkämpferinnen. Sie sprintete die 75m in 11,24 s und die 60 m Hürden in 11,10 s, knapp unter ihrer persönlichen Bestzeit. Ihr Ball landete bei 39 m und somit der weiteste Wurf ihrer Altersklasse am Wettkampftag. Beim Weitsprung landete Lina bei 4,22 m. Besonders zufrieden konnte sie mit ihrer Zeit von 2:56,10 min auf die 800 m Distanz sein, eine neue persönliche Bestzeit. Der Lohn für ihre Leistungen war Platz 9.
Leni Wachendorfer startete bei der W12 im Block Sprint/Sprung. Sie absolvierte die 75 m in 11,24 s, stellte bei den 60 m Hürden einen neuen persönlichen Rekord auf (11,27 s), sprang 4,27 m weit und 1,40 m hoch. Ihr Speer landete bei 14,61 m.

Mit diesen Leistungen landete sie bei einem 18-köpfigen Teilnehmerinnenfeld, die fast alle aus renommierten großen Vereinen kamen, auf einem tollen 5. Rang.

Die drei Athleten des TV Wolfach mit ihrem Trainer Wolfgang Scharer konnten somit hochzufrieden vom Bodensee nach Hause zurückkehren, wohl wissend, dass ihre Ergebnisse noch höher zu bewerten sind, wenn man bedenkt unter welchen Bedingungen der kleine Verein trainiert.

(Bericht: Barbara Krawczyk)

Die erfolgreichen Wolfacher Teilnehmer mit Trainer Wolfgang Scharer

TV Wolfach erfolgreich beim Gau-Turnfest in Löffingen

Tolle Leistungen zeigten die drei Turnfestsieger des TV Wolfach beim Gau-Turnfest am 06.07.2019 in Löffingen.

Beim Wahlwettkampf in der Altersklasse M12-13 siegte Nevio Kirsch mit tollen 40,95 Punkten. In der Altersklasse M14-15 holte sich Sascha Konstantinov den Sieg mit 40,55 Punkten.

Im Leichtathletik 3-Kampf wurde Volker Wurster in seiner Altersklasse Turnfestsieger.

 

Sieger im Leichtathletik-3-Kampf Volker Wurster
Sascha und Nevio auf dem Siegerpodest
Gelungener Sprung von Sascha
Sascha beim Kugelstoßen
Nevio auf dem 1-Meter-Brett
Nevio am Barren

Erfolge für TV Wolfach beim Gaukinderturnfest

Stolz über ihre Erfolge kehrten die TVW Kinder vom Gaukinderturnfest in Hausach zurück. Bei den durchweg tollen Leistungen konnten insgesamt auch 3 Podiumsplätze erturnt werden:
Bei den Wahlwettkämpfen W14 verpasste Karin Müller den Sieg um nur 2 Hundertstel Punkte. In der Altersklasse M8/9 schrammte Luca Sum mit 22,71 Punkten ebenfalls knapp an Platz 1 vorbei und Vereinskamerad Simon Förster (4.) fehlten nur 1,5 Zehntel auf einen Podestplatz bei seinem ersten Wettkampf.
In der gleichen Altersklasse: Nico Marino (8.), Mirco Schnase (10.), Janne Maier (14.) und Matteo Fritsch (19.).

Karin Müller verpasst Platz 1 nur knapp
Luca Sum auf dem Podest
Samuel auf Platz 2

Bei den Jüngsten – M6/7 – freute sich Samuel Schrempp riesig über seinen 2. Platz.
Sami Nübel (6.), Jonas Ganter (8.) Enrique Sanchez (9.), Lian Schmid (11.) und David Sum (12.) komplettierten das tolle Ergebnis in dieser Altersklasse.

Bei 46 Teilnehmern in der AK 8/9 dürfen auch Leni Broghammer (8.), Alisa Hauer (20.), Pina Marino (28.) Finja Neef (32.) und Hanna Ganter (34.) stolz über ihre ersten Wettkampferfolge sein, genauso wie Jana Stepper über Platz 25 (47 TN) bei den 10/11-jährigen Mädchen.

Wolfacher Teilnehmer beim Sprint
Finja Neef am Schwebebalken

Bei den Mädchen W6/7 fanden sich die 5 Wolfacher Starterinnen stolz unter den besten 10 wieder. Lea Schillinger verpasste mit Platz 4 zwar das Podest, konnte sich aber noch vor Leni Göpferich (5.) und Amelie Lampert (6.) platzieren. Beachtlich auch das Ergebnis von Paulina Kremer (8.) und Jasmin Kleinwächter (10.)

Die tollen Ergebnisse sind umso beachtlicher da fast alle Kinder erst seit knapp 6 Monaten trainieren.

Nevio Kirsch ist neuer Badischer Schülermeister im Jahn Sechskampf

Mit Topleistungen in allen Disziplinen wurde Wolfachs Mehrkampftalent Nevio Kirsch überlegender Badischer Schülermeister in Kehl. Mit 52,056 Punkten siegte Nevio deutlich vor dem Vizemeister Jannis Rau (49,434 Punkte) und dem 3. Levi Baur (46,457 Punkte), beide von der SG Kirchheim. Nevio turnte in Topform am Barren und erreichte mit 10,10 Punkten die Höchstnote, am Boden erzielte er 11,40 Punkte. Mit 35,5 Sekunden deklassierte er im 50 m Kraul (9,823 Punkte) die Konkurrenz. Erstmals sprang er auch vom 1 m Brett in Topform und errang mit 8,56 Punkten an diesem Tag ebenfalls die Höchstnote. Mit guten Ergebnissen in den Leichtathletik-Disziplinen 75 m Lauf und Kugelstoßen wurde er am Ende überlegender Badischer Schülermeister im Jahn Sechskampf!
Herzliche Glückwünsche bekam er von seinem Trainer Gerhard Franz, der sehr begeistert war von Nevios Tagesform. Im September finden dann die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt, für die sich Nevio bereits qualifiziert hatte.

Sportabzeichen-Aktion am 20.07.2019 im Stadion

Am 20.07.2019 von 10:00 bis 13:00 Uhr veranstaltet der TV Wolfach die jährliche Sportabzeichen Aktion im Wolfacher Stadion:
Kraft-Schnelligkeit-Koordination und Ausdauer werden hier altersentsprechend geprüft.

Neulinge des Sportabzeichens und Jugendliche ab 18 Jahren werden gebeten, den zwingend notwendigen Schwimmnachweis am Aktionstag mitzubringen (in jedem Hallen- oder Freibad beim Bademeister machbar).
Einzelsportler, Vereine, Familien, Kinder ab 6 Jahren, Freizeitgruppen und Firmengruppen – egal ob Mitglieder im TV oder nicht – können mitmachen.
Schwerpunkt an diesem Aktionstag wird auf die Leichtathletischen Disziplinen gelegt, wie z.B. Weitsprung, Wurf-/Schlagball, Sprint und Langstreckenlauf. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,- €.
Interessenten für Nordic Walking sollten sich im Vorfeld bei Ulrike Wegner (Tel.: 07834-5109621) melden, damit die entsprechende Strecke noch ausgemessen werden kann.
Die turnerischen Disziplinen können freitags ab 20:00 Uhr in der Herlinsbachhalle absolviert werden. Ansprechpartner: Fritz Tappert

Trainingsmöglichkeiten
Leichtathletik
:
dienstags und freitags ab 17:30 Uhr auf dem Sportplatz
Ansprechpartner: Wolfgang Müller-Scharer
Turndisziplinen:
freitags ab 20:00 Uhr in der Herlinsbachhalle
Ansprechpartner: Fritz Tappert

Nähere Informationen findet man auch auf der Website des Deutschen Olympischen Sportbundes
https://www.deutsches-sportabzeichen.de/

Bahneröffnung in Zell am Harmersbach am 05.05.2019

Am vergangenen Sonntag ging der TV Wolfach bei der Bahneröffnung in Zell mit insgesamt 8 Mädchen an den Start. Das Wetter war nach wie vor kühl aber trocken.

Die beiden Jüngsten Julia Meud und Michael Adam starteten mit Haslach in einem Team bei der Kinderleichtathletik. Sie absolvierten einen Hindernissprint, mussten 30 m sprinten, einen Parcours laufen und beim Zonenwurf und- sprung ihr Bestes geben. Ihre Mannschaft landete am Ende auf Rang 3.

Beim Vierkampf der W10 starteten Nora Moser, Miya Djobo und Jana Hansmann. Zusätzlich liefen sie auch noch 800 m. Nora belegte Rang 6 (50 m Sprint: 9,45 s; Hochsprung: 0,88 m; Wurf: 18,50 m), mit 3,67 m sprang sie in ihrer Altersgruppe am weitesten. Miya lag knapp hinter Nora auf Platz 7. Sie warf gute 21 m, lief die 50 m in 9,51 s, sprang 2,76 m weit und 1 m hoch. Jana Hansmann sprintete die 50 m in 9,55 s, warf 17,50 m, sprang 0,88 m hoch und 2,51 m weit. Damit kam sie auf Rang 10. Beim 800 m Lauf sicherte sich Nora (3:35,56 min) Platz 4, Miya (3:53,17 min) landete auf Platz 6 und Jana (4:09,25 min) kam trotz Sturz auf Rang 7.

 

Mona Hubrich war in einem recht großen Teilnehmerfeld bei der W11 am Start. Sie sprintete die 50 m in 8,74 s, sprang 2,84 m weit, warf ihren Ball 17 m weit und sprang 0,96 m hoch. Damit platzierte sie sich auf Rang 13. Beim 800 m Lauf sicherte sie sich mit 3:25,88 min einen tollen 3. Platz.

Leni Wachendorfer ging bei ihrem 2. Wettkampf an diesem Wochenende an den Start und konnte sich auch hier den 1. Platz sichern. Sie konnte ihre Leistungen vom Vortag verbessern und lief die 75 m Sprint in 11,55 s, sprang 4,09 m weit und 1,36 hoch. Ihr Ball landete bei 29 m, knapp unter ihrer persönlichen Bestmarke.

Bei der W13 startete Anna- Lena Schiefer, sie konnte mit ihrem Sprung von 4,39 m eine neue persönliche Bestleistung erzielen. Die 75 m sprintete sie in 11,19 s, warf den Ball auf 26,50 m und sprang 1,24 m hoch. Damit landete sie am Ende auf einem tollen 3. Platz. Die 800 m lief sie dann noch in 3:02,06 min und landete hier auf Rang 4.

Zufrieden mit ihren Leistungen hoffen die Mädchen auf zukünftig freundlicheres Wettkampfwetter und freuen sich auf interessierte Mädchen und Jungs, die Lust hätten dienstags (Kinder) und dienstags und freitags (Jugend) mitzutrainieren.

(Beitrag: Barbara Krawczyk)

Leni Wachendorf beim Hochsprung
Anna-Lena Schiefer 800m