WKG Wolftal/Gutach zeigt einen guten Wettkampf

Das diesjährige Ligafinale der Bezirksliga im Turnen fand am 23.März in Heidelberg statt. Die Turner der WKG Wolftal/Gutach konnten jedoch nicht in voller Mannschaftsstärke antreten. Roman Echle und Dominik Rall fehlten beide aus privaten Gründen und Fabian Müller konnte krankheitsbedingt nicht turnen.

Die Ausfälle konnte die junge Mannschaft nicht ausgleichen und somit konnten im Ligafinale 156,65 Punkte erturnt werden. In der Endabrechnung wurde hier ein 4. Platz in der Bezirksliga Süd erreicht. Die Leistung der ersatzgeschwächten WKG Wolftal/Gutach ist mit den erreichten 156,50 Punkten jedoch stark einzuschätzen.

Das Turnteam aus dem Wolftal startete den Wettkampf am Boden. Paul Echle (10.10 P) und Nevio Kirsch (10,05 P) konnten beide ihr Klasse mit blitzsauberen Übungen zeigen und erhielten jeweils über 10 Punkte fürs Mannschaftsergebnis.

Das Seitpferd verlief für die Wolftäler alles andere als optimal, da kein Turner der WKG seine Übung durchturnen konnte und alle mindestens einen Sturz in der Übung hatten. Trotzdem konnte man sich hier Gerätepunkte sichern, da man mehr Punkte turnte als der TuS Oberhausen.

An den Ringen konnten die WKG, das Fehlen der Mannschaftskollegen nicht wettmachen. Hier zeigte Paul Echle wie schon in der Vorrunde eine schöne Ringe Kür und belohnte sich mit 9,80 Punkten. Auch Tobias Armbruster steuerte 9,85 Punkte zum Mannschaftsergebnis von 25,50 Punkten bei.

Die jungen Turner der Wettkampfgemeinschaft Wolftal/Gutach

Beim nächsten Gerät, dem Sprung zeigten wie gewohnt alle Turner der WKG wieder sauber geturnte Überschläge. Sascha Konstantinov turnte hier den saubersten Handstützüberschlag und erhielt 10,40 Punkte. Insgesamt erturnte die Wettkampfgemeinschaft hier 40,65 Punkte und belohnte sich mit zwei Gerätepunkte, da hier mehr Punkte erturnt wurden wie vom TV Gengenbach.

Starke Übungen gab es auch beim Barren von den WKG-Turnern. Nevio Kirsch zeigte eine saubere Kür ohne große Fehler und bekam sehr gute 10,95 Punkte von den Kampfrichtern. Auch Paul Echle steuerte mit seiner Barren-Kür sehr gute 10,00 Punkte fürs Ergebnis bei. Die 30.850 Punkte am Barren bedeuteten wieder Geräte Punkte für die Wolftäler.

Am Königsgerät dem Reck zeigten Tobias Armbruster mit 3,65 Punkten und Paul Echle mit guten 5,05 Punkten, dass in Zukunft hier mit ihnen zu rechnen ist.

Paul Echle erturnte insgesamt 50,90 Punkte und erreichte in der Einzelwertung so einen hervorragenden 5. Platz in der Bezirksliga Süd.

Für die WKG Wolftal/Gutach turnten Peter Heitzmann, Tobias Armbruster, Paul Echle, Sascha Konstantinov und Nevio Kirsch einen guten Wettkampf und die komplette Mannschaft hat sich gegenüber dem letzten Jahr nochmals stark verbessert.

Spannender Wettkampf der WKG Wolftal/Gutach

Auch beim letzten Vorrunden Wettkampf in der Bezirksliga Süd der Turner reichte es nicht für einen Sieg für die WKG Wolftal/Gutach. Den Wettkampf verloren die Turner aus dem Wolftal auswärts beim TV Gengenbach mit 203,40 Punkten zu 190,25 Punkten.

Am Boden starteten beide Mannschaften stark in den Wettkampf. Für die WKG turnte Nevio Kirsch eine saubere Kür ohne große Fehler und steuerte gute 10,95 Punkte zum Mannschaftsergebniss bei.  Jedoch ging dieses Gerät knapp an den TV Gengenbach mit 42,40 zu 41,80 Punkten. Für die Heimmannschaft turnte am Boden Ralf Ernsberger mit 12,30 Punkten den Tages Höchstwert. Am zweiten Gerät wurde es wieder knapp, auf Seiten der Wolftäler zeigten Fabian Mülller und Tobias Armbruster jeweils eine Übung ohne Sturz, jedoch blieben die Geräte Punkte im Kinzigtal bei den Gengenbachern, da diese zum Schluss 0,10 Punkte mehr erturnt hatten.

Dominik Rall von der WKG Wolftal/Gutach zeigte an den Ringen seine Klasse und erhielt 10,10 Punkte. Hier gewann das Turnteam aus dem Wolftal mit 38,15 zu 36,20 Punkten das Gerät und ging zur Halbzeit des Wettkampfes mit einer knappen 107,35:106,10 Punkten in Führung.

Ausgeglichen ging es am Sprung weiter. Die Turner aus dem Wolftal turnten alle einen sauberen Überschlag und konnten sich wieder einen Gerätesieg sichern mit 41,05 für Gengenbach zu 41,35 für die WKG.

Dominik Rall zeigte eine klasse Übung an den Ringen

Der enge Wettkampf wurde dann am Barren entschieden, weil hier die Turner aus dem Wolftal noch zwei Übungen mit zu wenigen Elementen und dadurch Penalty Strafen für diese Übungen von 3 Punkten bekamen. Auf der Seite der Wolftäler konnte nur Nevio Kirsch hier überzeugen mit 10,25 Punkten. Der Barren wurde dann mit 40,85:30,90 Punkten deutlich verloren.

Den Rückstand konnte das Turnteam aus dem Wolftal am Reck nicht mehr aufholen, da hier die jungen Turner auch noch keine vollständigen Kürübungen zeigen können. Am Samstag den 23.März findet dann das Ligafinale in Heidelberg statt, bei dem alle Mannschaften noch einmal gegeneinander antreten. Ziel ist es hier das ein oder andere Gerät für sich zu entscheiden und noch einmal Erfahrung zu sammeln, so Mannschaftsführer Tobias Armbruster.

„Bestenwettkämpfe“ in Donaueschingen

In Donaueschingen fanden am 10.03.2024 die „Bestenwettkämpfe“ im Geräteturnen statt. Unter den 55 Mannschaften war auch der TV Wolfach mit zwei Mädchenmannschaften vertreten. An vier Geräten haben die Kinder ihr Können gezeigt und wurden mit sehr guten Plätzen belohnt.

Im Wettkampf W10/11 hat Lea im Sprung und Anastasia am Balken Bestleistungen erzielt und konnten mit ihren Mannschaftskameradinnen Ella, Leni und Mahtab mit insgesamt 147,7 Punkten den 6. Platz sichern. Die jüngeren Mädchen (W8/9) haben ebenso gut gepunktet. Durch Ida am Balken und Greta am Sprung sowie die Leistungen am Reck und Boden von Sofia, Alessia und Mahtab hat die Mannschaft 132,7 Punkte erzielt. Die Trainerin Carmen war sehr stolz auf ihre beiden Teams!

 

In 700 m Entfernung fand zeitgleich der Wettkampf unserer Jungs statt. Auch hier wollten Steffen, Thorben, Emil und Simon den goldenen Platz ergattern, was diesmal allerdings wegen eines halben Punktes leider nicht gelang. Mit großen Erwartungen und sehr guter Laune starteten die Jungs am Sprung mit durchweg guter Bewertung. Am Barren und Boden waren sie sogar die Besten, nur am Reck gelang es unserem 2015/2016 Jahrgang nicht, ihre Leistung zu halten und schenkten somit Bräunlingen den Sieg. Am Ende des Wettkampfes stand es nach Punkten 137 zu 137,5. Dennoch war es ein sehr schöner und lustiger Wettkampfvormittag mit einem hervorragenden 2. Platz.

Die ganze Aufregung bei den Mädels und Diskussionen bei den Jungs, „wers denn jetzt verbockt hat“, war letztlich beim guten Abschlussessen schnell vergessen!

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Gaujugend für die Auszeichnungen und Medaillen sowie den tollen Ablauf des Wettkampfes!