TG Gutach/Wolfach turnt in der Schwarzwaldliga mit 4 Turn-Teams

Stevens und Lehmann fehlen in der Vorrunde / Starker Nevio Kirsch turnt

Mit vier Turnriegen in der Schwarzwaldliga turnt die TG Gutach/Wolfach am 28.10.2018 in Bräunlingen.

Zwar fehlen mit Mario Stevens und Marco Lehmann (Bild 1) gleich zwei Nachwuchsturner, aber der 12-jährige Nevio Kirsch (Baden-Württembergischer Vizemeister im Jahnkampf) vom TV Wolfach wird am Boden, Sprung, Barren und Reck sein Debüt im Kür-Wettkampf geben.


Bild: Mario und Marco am Barren

Am 11.11.2018 findet in Wolfach die Rückrunde statt, das Finale wird am 17.11.2018 in Haslach durchgeführt.

Die TG Gutach / Wolfach turnt wie immer mit lauter Eigengewächse die in Gutach und Wolfach trainieren. Trainer der Gauklassenmannschaften sind Reiner Schmid und Alex Gutmann in Wolfach. Die Kürturner werden in Gutach von Gerhard Franz und Sebastian Blum trainiert. Benjamin Schwidder trainiert zusammen mit Michael Oßwald die Jüngsten in Gutach.

Als Kampfrichter fungieren in der Gauklasse Ralf Stehle und Michael Springmann vom TV Wolfach. Gerhard Franz bewertet im Kür-Sechskampf.

Nevio Kirsch wurde überraschend 6. bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck

Der 12 jährige Nevio Kirsch vom TV Wolfach wurde sensationel 6. Sieger bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck.
Das Mehrkampftalent Nevio Kirsch schaffte als Jahrgangsjüngster in Einbeck bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften einen tollen 6. Rang und wurde bei der Siegerehrung mit den 6 Besten von Deutschland geehrt. Ziel von Trainer Gerhard Franz war, dass Nevio unter die Top Ten in der Klasse 12/13 kommt. Der Jahn-Sechskampf ging über 2 Tage, was eigentlich ungewöhnlich für den jungen Mehrkämpfer war. Mit dem Kugelstoßen und dem 75 m Sprint im Stadion begann der Wettkampf. Beim Kugelstoßen zeigte Nevio noch Nerven, denn die Topmehrkämpfer Deutschlands legten große Weiten von 7 – 8 m vor. Nevio kam nicht an seine beste Weite von 7 m heran und blieb mit 5,97 m hinter seinen Erwartungen zurück. Auch im 75 m Lauf legten die Topleute mit 10,8 bis 10,9 + 11,2 Sekunden gute Zeiten hin. Nevio lief 11,78 sek. Nun galt es im Bodenturnen Punkte zu machen. Für seine sehr gute Boden-Kür-Übung wurde er bei strengem Kampfgericht (ist bei DM üblich) mit 10,70 Pkt. bewertet und erhielt somit die 4. beste Tageshöchstnote. Salti rückwärts, vorwärts und Flick-Flacks sowie seine Standwaage und Handstände präsentierte er sehr sauber. Am Barren turnte er erstmals eine volle und schwierige Übung die sehr viel Kraft und Ausdauer verlangte. Er musste aber vor seinem
neuen Abgang einen Zwischenschwung turnen, um sicher in den Stand zukommen.
Am Tag zwei standen die beiden Schwimmdisziplinen auf dem Programm. Sein erster Sprung vom 1 m Brett war nicht optimal aber seinen 2. Sprung setzte er dann sicher ins Wasser. Beim abschließenden 50 m Schwimmen gelang Nevio eine tolle neue Bestzeit mit 35,40 sek. (bisherige Bestzeit lag bei 38,0 sek.) und wurde mit einem hervorragenden 6. Rang belohnt.

Nevio Kirsch möchte unter die Top Ten Deutschland

Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck möchte der 12 jährige Nevio Kirsch unter die Top-Ten Deutschlands kommen. Im Jahn-Neunkampf hatte er sich als Baden-Württembergischer Vize-Meister für die DM qualifiziert. Im Turntraining wurde die Schwierigkeitsnote am Boden + Barren leicht erhöht + seine Bestzeiten in 50 m Freistiel (Bild ) sollte er bei guter Tagesform bei der DM in Einbeck ebenfalls überbieten. Im 75 m Lauf könnte bei guter Witterung ebenfalls eine neue Bestzeit erreicht werden.

Trainer Gerhard Franz rechnet mit einem Top-Ten Platz bei der DM + spekuliert sogar mit einer besseren Plazierung. Nevio Kirsch zählt zu den Jahrgangjüngsten und kann 2019 erneut in seiner Wettkampfklasse starten. Für das junge Mehrkampf-Talent vom TV Wolfach der auch mit der ebenfalls jungen Kunstturnriege der TG Gutach-Wolfach trainiert und im Herbst im Kür-Sechskampf in der Junioren Klasse des Badischen Schwarzwald-Turngaues mitturnt ist es ein großer Erfolg bei einer Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft zu starten.

Nevio Kirsch erneut auf Siegerpodest beim Sparkassen-Cup in Kehl

Das Wolfacher Mehrkampftalent Nevio Kirsch schaffte es erneut hinter dem DM Favoriten Andrey Antonov vom SG Heidelberg-Kirchheim auf das Podest mit Platz 2. Der 12 jährige Nevio verbesserte sich sogar am Barren, Kugel und im Schwimmen mit seiner Rekord-Punktzahl von 45,985 Pkt. Beim Landesturnfest erreichte er noch 44,10 Pkt. Trainer Gerhard Franz hofft dass er sich noch bis zu den Deutschen Titelkämpfen am 15.09.2018 weiter steigern kann und plant mehr Trainingseinheiten bis zu den Titelkämpfen.

Nevio Kirsch Baden-Württembergischer Vizemeister in Weinheim

Bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften holte der 12 jährige Nevio Kirsch vom TV Wolfach im Jahn-Sechskampf 12 – 13 überraschend die Silbermedaille. Mit 44,50 Pkt. qualifizierte er sich auch für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September in Einbeck.

Am Boden begann Nevio sehr stark und wurde für seine Kürübung mit 10,50 Pkt. bewertet. Am Barren blieb er etwas unter seinen Verhältnissen mit 7,30 Pkt. im 75 m Lauf lief er aber trotz einer Verletzung durch das Ziel und im Kugelstoßen erzielte er die zweitbeste Weite mit 6,02 m. In den beiden Schwimmdisziplinen 50 m Kraul und Kunstspringen vom 1 m Brett – beides Paradedisziplinen von Nevio Kirsch – kam die große Aufholjagd des 12 jährigen. Mit 8,70 Pkt. war er bester Springer vom 1 m Brett und im abschließenden 50 m Freistiel schwamm er die zweitbeste Zeit mit 38,2 sec.

Mit 44,50 Pkt. (nahm er locker die Quali-Hürde von 41.00 Pkt.) schaffte er auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Enbeck !!

Nevio Kirsch war der jahrgangsjüngste mit 12 Jahren und darf 2019 nochmals in der Klasse 12 /13 starten.

TV Wolfach mit 15 Teilnehmer beim Landesturnfest in Weinheim

Alle 2 Jahre richtet der badische und der Schwäbische Turnerbund ein gemeinsames großes Landesturnfest aus. Dieses Jahr wurde ins badische Weinheim eingeladen.

15 sportbegeisterte vom TV 1866 Wolfach und 12000 Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg nahmen die Einladung gerne an und reisten unter anderem mit dem Turnfestzug der eigens für dieses sportliche Großereignis von der Bahn von Konstanz aus in die Zweiburgenstadt geleitet wurde.

„Weinheim steht Kopf“ war das diesjährige Motto, doch die Stadt präsentierte sich nicht Kopflos: alles war bestens organisiert. Zwei große Turnfestzentren mit vielen Stationen die zum Mitmachen und zu einem sportlichen Miteinander animierten. Zusätzlich wurden auf zwei Showbühnen den ganzen Tag über viele tolle Tanz- und Turnvorführungen gezeigt.

Auch die Wolfacher machten sich am 2ten Tag auf, um sich im Wahlwettkampf und Jahnsechskampf mit anderen zu messen. An einem sonnigen und sehr warmen Tag wurde viel Schweiß vergossen. Doch der Spaß und das Miteinander stand immer im Vordergrund.

In mehreren Hallen wurden verschiedene Turndisziplinen absolviert und nebenan im Sepp-Herberger Stadion wurde gesprintet, gesprungen und geworfen. Manch einer musste seinen Wettkampf ins etwas weiter entfernte Schwimmbad verlegen. Dieser Umstand wurde – mit Blick auf die hohen Temperaturen – gerne in Kauf genommen.

Der Jüngste aus der Wolfacher Truppe war auch der Erfolgreichste. Bei der Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaft holte sich der 12jährige Nevio Kirsch die Silbermedaille und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in Einbeck. Am nächsten Tag ging es zum Orientierungslauf in den nahegelegenen Wald beim Weinheimer Schlosspark. Dort waren die Kinzigtäler mit zwei Mannschaften am Start und schlugen sich beachtlich. In einem großen Starterfeld landeten beide auf einem hervorragenden 4 Platz.

Für den einen oder anderen ging es dann tags darauf zum 3ten Wettkampf in 3 Tagen. Der Einzel Orientierungslauf stand an. Im gleichen Terrain wie am Vortag, gingen diesmal die Solisten mit Karte und Kompass durch den Weinheimer Wald. Bei allgemein guten Platzierungen der Wolfacher sprang sogar ein Podiumsplatz heraus. Andreas Hauer belegte in einer tollen Zeit den dritten Platz in seiner Altersklasse.

Die erfolgreichen Orientierungsläufer

Am Abend wurden die durchweg guten Platzierungen in der Unterkunft gemeinsam gefeiert. 2020 geht es ins schwäbische Ludwigsburg, denn wie heißt es so schön: Nach dem Turnfest ist vor dem Turnfest.