Yanneck Totzke ist badischer Meister im Blockwettkampf

Wolfacher gewinnt sensationell den Wettkampf in Konstanz

Nachdem die drei Wolfacher Nachwuchstalente Leni Wachendorfer (W12), Lina Scharer (W13) und Yanneck Totzke (M13) bereits am 13. Juli bei den BLV Meisterschaften im Vierkampf in Mosbach hervorragend abgeschlossen hatten, galt es nun am 21.07. in Konstanz die BLV Meisterschaften im Blockwettkampf in Angriff zu nehmen.

Das Wetter war sehr heiß und trocken, also nicht unbedingt ideale Bedingungen für die Teilnehmer.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den BLV Meisterschaften im Vierkampf, die für Yanneck Totzke mit dem 3. Platz belohnt wurden, startete er in Konstanz mit dementsprechendem Rückenwind und der Hoffnung ähnlich herausragende Leistungen abrufen zu können. Er ging bei der M13 im Block Lauf an den Start und hatte hier 18 Mitkonkurrenten. Er konnte drei Disziplinen klar für sich entscheiden. Die 75m absolvierte er in 10,06 s, sprang 5,33 m weit und warf seinen Ball auf ausgezeichnete 47 m. Seine zwei restlichen Disziplinen absolvierte er mit neuen persönlichen Bestzeiten (800m: 2:27,75 min; 60 m Hürden: 10,61 s) und wurde damit sensationell Badischer Meister im Blockwettkampf.

Yanneck beim Weitsprung
Badischer Blockwettkampfmeister Yanneck Totzke

 Lina Scharer hatte sich für den Block Lauf der W13 qualifiziert. Hier starteten insgesamt 24 Wettkämpferinnen. Sie sprintete die 75m in 11,24 s und die 60 m Hürden in 11,10 s, knapp unter ihrer persönlichen Bestzeit. Ihr Ball landete bei 39 m und somit der weiteste Wurf ihrer Altersklasse am Wettkampftag. Beim Weitsprung landete Lina bei 4,22 m. Besonders zufrieden konnte sie mit ihrer Zeit von 2:56,10 min auf die 800 m Distanz sein, eine neue persönliche Bestzeit. Der Lohn für ihre Leistungen war Platz 9.
Leni Wachendorfer startete bei der W12 im Block Sprint/Sprung. Sie absolvierte die 75 m in 11,24 s, stellte bei den 60 m Hürden einen neuen persönlichen Rekord auf (11,27 s), sprang 4,27 m weit und 1,40 m hoch. Ihr Speer landete bei 14,61 m.

Mit diesen Leistungen landete sie bei einem 18-köpfigen Teilnehmerinnenfeld, die fast alle aus renommierten großen Vereinen kamen, auf einem tollen 5. Rang.

Die drei Athleten des TV Wolfach mit ihrem Trainer Wolfgang Scharer konnten somit hochzufrieden vom Bodensee nach Hause zurückkehren, wohl wissend, dass ihre Ergebnisse noch höher zu bewerten sind, wenn man bedenkt unter welchen Bedingungen der kleine Verein trainiert.

(Bericht: Barbara Krawczyk)

Die erfolgreichen Wolfacher Teilnehmer mit Trainer Wolfgang Scharer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.